Erweiterte Suche
Navigation
» Düsipixel
» Christuskirche

» Top Bilder
» Top Kategoriebilder
» Neue Bilder
» Erweiterte Suche
» Suchstatistik
Zufallsbild

IMG 1072
IMG 1072
Matthias
Aufrufe: 6244


24.06.2017, 10:47


Burgen, Schlösser, Schlossparks und Palais

Bilder und Geschichten von diversen Burgen, Schlösser, Schlossparks und Palais. (Hits: 100778)
Unterkategorien
Guttenberg (60)
Burg Guttenberg wurde in der Stauferzeit (um 1200) zur Sicherung der Kaiserpfalz in Bad Wimpfen gebaut.

Die hohe Schildmauer und der Bergfried stammen noch aus dieser Zeit. Die Burgvögte der Staufer besaßen die Herrschaft Guttenberg bis 1440, dann wurde sie von Hans von Gemmingen, "dem Reichen" für 6000 rheinische Gulden gekauft.

Seit mehr als 550 Jahren ist die Burg im Besitz der Freiherren von Gemmingen geblieben, die sie heute in der 17.Generation bewohnen. 25. Mai 2004



Heidelberg Schloss (64)
Das Schloss Heidelberg gehört zu den bedeutendsten deutschen Kulturdenkmälern. Vom 13. bis 18. Jahrhundert erlebte es als Residenz der Kurfürsten von der Pfalz eine glanzvolle und wechselvolle Geschichte: weitere Bilder 9. Oktober 2004


Bruchsal Schloss (19)
Schloss Bruchsal ist die einzige geistliche Barockresidenz am Oberrhein. Erbaut wurde das Schloss ab 1720 von Fürstbischof Damian Hugo von Schönborn, der es zum Mittelpunkt seiner absolutistischen Herrschaft machte. In der Zeit nach 1836 standen die zahlreichen Bauten leer; nach den Zerstörungen Jahr 1945 gelang es dem Land Baden-Württemberg zwischen 1964 und 1975 das Hauptgebäude mit seiner prunkvollen Ausstattung zu rekonstruieren. Schloss Bruchsal mit Daliausstellung bei schlechtem Wetter. 12. Mai 2004


Schlosspark Schwetzingen (75)
Die Anfänge des Schwetzinger Schlosses liegen in einem kleinen ritterlichen Wasserschloss und reichen durch eine wechselvolle Geschichte bis zur höchsten Blüte höfischen Glanzes unter der Regierung von Kurfürst Carl Theodor (1724-1799). Die ehemalige Sommerresidenz liegt inmitten eines europaweit einmaligen Schlossgartens. Er lädt auch heute noch die Besucherinnen und Besucher zu einem Spaziergang durch die Kulturepochen des 17. und 18. Jahrhunderts ein.
3. Oktober 2004



Schlosspark Weinheim (11)
Der barocke Teil des Schlosses aus dem Jahre 1725 öffnet sich zum Schlosspark. Dieser wurde zunächst im Stil der französischen Parks angelegt, doch zwischen 1787 und 1792 machte Friedrich Ludwig Sckell einen Englischen Landschaftsgarten daraus, der, wenn man zeitgenössischen Betrachtungen Glauben schenkt, außerordentlich gelungen war. Dessen Gestaltung mit dendrologischen Kostbarkeiten und außergewöhnlichen Sträuchern aus allen Kontinenten konnte den Betrachter in tiefe Kontemplation versetzen.


Starkenburg Heppenheim (19)
kurzer Besuch auf der Starkenburg in Heppenheim/Bergstraße. 16. Mai 2004


Burg Windeck (72)
Windeck: Die zum Schutz Weinheims vom Kloster Lorsch angelegte, 1674 zerstörte Burg entstand um 1130 an der Stelle einer älteren Burganlage, die 1100 geschleift werden musste, da sie auf fremden Territorium errichtet worden war.
Aus der Wiederaufbauphase stammen noch der runde Bergfried, die Schildmauer mit Teilen der Ringmauer sowie Reste zweier Wohnbauten mit einer Kapelle.
Wachenburg: Sie wurde im Stil einer mittelalterlichen Ritterburg in den Jahren 1907 bis 1924 vom Weinheimer Senioren-Convent (WSC), einem Korporationsverband studentischer Corps, als Tagungs- und Begegnungsstätte gebaut. Sie wurde ausschließlich durch Spendengelder finanziert.



Wachenburg (22)
Wachenburg: Sie wurde im Stil einer mittelalterlichen Ritterburg in den Jahren 1907 bis 1924 vom Weinheimer Senioren-Convent (WSC), einem Korporationsverband studentischer Corps, als Tagungs- und Begegnungsstätte gebaut. Sie wurde ausschließlich durch Spendengelder finanziert.


Lindenfels (54)
Die Burg Lindenfels wurde um 1080 von Abt Winither vom Kloster Lorsch als "Slirburc" begründet. Nach den Klostervögten derer von Hohenberg und Henneberg war Konrad von Hohenstaufen, der Bruder des in die Sage eingegangenen Kaisers Barbarossa, Herr auf der Burg Lindenfels.


Burgruine Rodenstein (30)
Mitte des 13. Jahrhunderts bauten die "Herren von Crumbach" eine Burg in Bergspornlage am Osthang des Höhenzuges Neunkircher Höhe - Germannshöhe - Rimdidim und nannten sich fortan "Herren von Rodenstein". Die Brüder Rudolf und Friedrich werden 1256 erstmals als "von Rodenstein" bezeichnet, während sie um 1245 noch "von Crumbach" hießen, aber bereits das Rodensteiner Wappen führten. Mehr zur Ruine Rodenstein auf der off. Homepage
Der älteste Teil der Anlage ist die viereckige Kernburg mit den Ausmaßen 24 mal 30 Meter. Im 14. Jahrhundert wurde diese erweitert. Besonders durch den Bau eines neuen Zwingers mit starker Bastion im Süden wird die Burg um 1550 entscheidend befestigt. Aus dieser Zeit stammen die beiden Flankierungenstürme. Seit dem Tod des Adam von Rodenstein 1635 war die Burg unbewohnt. Ihr Verfall geht auf das rücksichtslose Entfernen von Dachziegeln und Gebälk durch den Miteigentümer Hauptmann von Kamptze zu Gottau 1640 zurück. Auch als 1801 sich die Herren von Pretlack in Fränkisch-Crumbach ein Schloß bauten, entnahmen sie Steine aus der Burgruine. Seit 1885 wurde die Ruine mehrfach restauriert, zuletzt 1985.. Quelle



Burg Kerpen (22)
Bilder der Burg Kerpen und dem Standesamt Hillesheim.
Von der Hauptburg stehen noch Teile der Umfassungsmauern und zwei Türme. Die Anlage umschließt einen rechteckigen Hof von ca. 20 m auf 24 m. An der Südwestecke steht das Füllmauerwerk eines quadratischen Turmes, der Bergfried, der einst den Kern der Befestigung ausgemacht haben muß, da die Burg nur dort vom angrenzenden Gelände überhöht war; dieser strategische Nachteil sollte durch massives Mauerwerk kompensiert werden [mehr]



Römische Villa Otrang (20)
Villa Otrang bei Fließem. Die ca. 1700 Jahre alte Villa umfaßte auf ungewöhnlich großer Fläche 66 Räume. Von der einstigen Pracht zeugen heute noch vier originale Mosaikböden. Die "Villa Rustica" wurde in mehreren Ausbauphasen vom 2. bis 4. Jahrhundert errichtet. Sie war in damaliger Zeit ein großer, repräsentativer Wohnbau. Neben Bädern, Säulenhallen und -gängen und einer ausgedehnten unterirdischen Warmluftheizung gab es einen Wirtschaftshof mit außergewöhnlich großen Ausmaßen. Die Heizungsanlage und Bäder sind teilweise noch erhalten. Von den Räumlichkeiten und Prunkfassaden sind leider nur noch die Grundmauern zu sehen. Eine Attraktion für den Besucher stellen vor allem die vier original römischen Mosaike dar, die einen ungewöhnlichen Reichtum an Ornamenten und Tierabblidungen zeigen [mehr]


Kurfürstliches Palais Trier (6)
Das heutige Kurfürstliche Palais ging mit den Königsrechten 902 an den Erzbischof über, als die fränkischen Könige die Nachfolge der Römer antraten. 1615 ließ Kurfürst Lothar von Metternich die heutigen Nord- und Ostflügel des Renaissanceschlosses errichten. Für das Palais nach dem Vorbild der Würzburger Residenz wurden Teile der Palastaula abgerissen und ihr Westflügel in den Neubau miteinbezogen.
Bis 1794 residierte die geistlich-weltliche Macht fortlaufend in diesem Bauwerk, in dem sich heute die Bezirksregierung befindet. Die französischen Revolutionstruppen machten das Palais nach ihrem Einmarsch zuerst zum Lazarett, dann zur Kaserne. Preußen übernahm den Palast bis 1918 als Kaserne.

Nord- und Ostflügel des Schlosses sind heute noch weitgehend erhalten, der Südflügel öffnet sich nach einer Umgestaltung in der Mitte des 18. Jahrhunderts festlich dem Palastgartens und den Kaiserthermen entgegen.



Schloss Hohenschwangau (12)
Das Schloss Hohenschwangau liegt direkt gegenüber von Schloss Neuschwanstein im Ortsteil Hohenschwangau der Gemeinde Schwangau bei Füssen in Bayern. Es diente der königlichen Familie als Sommerresidenz und war die Kinderstube Ludwigs II.

Seine Mutter Marie von Bayern (1825-1889) lebte nach dem Tod ihres Sohnes noch fast drei Jahre in Schloss Hohenschwangau, bevor sie dort verstarb. [mehr]



Schloss Neuschwanstein (14)
Das Schloss Neuschwanstein ist ein Schloss im Allgäu auf dem Gebiet der Gemeinde Schwangau bei Füssen, das Ludwig II. von Bayern erbauen ließ. Es ist das berühmteste seiner Schlösser und eines der bekanntesten Touristenziele in Deutschland. Architektur und Innenausstattung treiben den romantischen Historismus und Eklektizismus des 19. Jahrhunderts auf die Spitze. Es wird daher von Touristikunternehmen auch als „Märchenschloss“ bezeichnet. In unmittelbarer Nähe liegt auch das Schloss Hohenschwangau. [mehr]


Schloss Linderhof (15)
Schloss Linderhof ist ein Königsschloss („Königliche Villa“) im Graswangtal bei Oberammergau. Es wurde von 1874 bis 1878 unter König Ludwig II. anstelle des so genannten Königshäuschens seines Vaters Max II. erbaut.
Weiterführende Links:
de.wikipedia.org/wiki/Linderhof
schlosslinderhof.de





Seit dem 6. April 2005 Suchworte und Suchphrasen auf 0 Seiten gefunden. Insgesamt gibt es 0 Bilder. Angezeigt: Bild 0 bis 0.

In dieser Kategorie sind keine Bilder vorhanden.




Bilder pro Seite: 

 

 

 

RSS Feed: Burgen, Schlösser, Schlossparks und Palais (Neue Bilder)

Bilder © Matthias Düsi


Powered by 4images 1.7.10   Copyright © 2002 4homepages.de
Template © 2002 www.vierstra.com